Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sprungziele
Seiteninhalt
03.04.2020

Masken für Frankfurt (Oder)

Zentrale Anlaufstelle für ehrenamtlich genähte Behelfsmasken im CVJM Haus

In den letzten Tagen ist die Nachfrage nach selbstgenähten Behelfsmasken immens gestiegen. Die Corona-Hilfsinitiativen der Stadt haben darauf bereits schnell und flexibel reagiert. So werden zum Beispiel auf dem Brückenplatz auf Anfrage Masken für Mund und Nase genäht und verteilt.

Auch bei diesem Thema zeigt sich das große Engagement der Frankfurterinnen und Frankfurter. Viele Privatpersonen nähen inzwischen zu Hause Behelfsmasken. Diese können nun ab Montag, den 6.April 2020, im CVJM Haus in der Lindenstraße 8 Ecke Gubener Straße von 10 bis 15 Uhr abgegeben werden. Von dort aus werden sie durch die mittlerweile über 100 registrierten Helfenden der Initiative „FF-Hilft“ an Menschen mit Bedarf verteilt.

 

Doch es werden noch viele mehr gebraucht. Daher wollen wir alle diejenigen, die die zeitlichen Kapazitäten und materiellen Voraussetzung haben, dazu aufrufen, Behelfsmasken zu nähen und im Haus des CVJMs abzugeben. Wer als Privatperson oder als Einrichtung Bedarf an Behelfsmasken hat, kann sich unter der Nummer +49 335 5007778 dorthin wenden.

 

Die Gesichtsmaske schützt nicht vor einer Infektion, aber vor der Weitergabe des Virus, wenn man selbst erkrankt ist. Sie ist also nicht für den Eigenschutz geeignet, sondern zum Schutz anderer. Die Herstellung und Benutzung erfolgt in Eigenverantwortung.

 

Anleitungen zum Nähen der Behelfsmasken finden Sie hier in der rechten Spalte oder im Internet.

Seite zurück Nach oben